Responsives Bild
Schriftgröße ändern: normal | groß | größer
     +++  KVHS & Musikschule sind geschlossen  +++     
     +++  Office Word, Excel, Power Point  +++     
     +++  Spanisch A1.1 (Anfänger)  +++     
     +++  Digitale Fotografie  +++     
     +++  Englisch fürAnfänger  +++     
     +++  ec-Zahlungen  +++     
     +++  Kreatives Arbeiten mit Ton  +++     
     +++  Sommerkonzert 2017 im Amphitheater  +++     
     +++  Altdeutsche Schrift [Sütterlin] lesen lernen  +++     
     +++  Digitale Fotografie - Workshop  +++     
     +++  Das ABC der Kommunalpolitik  +++     
     +++  Frei Kurse im Mai & Juni 2017  +++     
     +++  Dozenten/in gesucht  +++     
     +++  Schulabschluss KOSTENLOS nachholen  +++     
Teilen auf Facebook   Teilen auf Twitter   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken
 

Was wir tun

Wie sich die Ausbildung an der Musikschule gestaltet

Die Musikschule Oberspreewald-Lausitz (VdM) hat nach dem Brandenburgischen Musikschulgesetz und als Mitglied im "Verband deutscher Musikschulen e.V." (VdM) besondere Kriterien zu erfüllen: Sie ist eine Bildungseinrichtung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene und hat als wesentliche Aufgaben die Vermittlung einer musikalischen Grundausbildung, die Herausbildung des Nachwuchses für das Laien- und Liebhabermusizieren, die Begabtenfindung und -förderung sowie die mögliche Vorbereitung auf ein Berufsstudium.

 

Unterrichtet wird nach den Lehrplänen des VdM. Der Unterricht der Musikschule ist in 4 Stufen gegliedert: Grund-, Unter-, Mittel- und Oberstufe.

 

In der Grundstufe wird in folgenden Grundfächern Klassenunterricht erteilt:
  1. Musikalische Früherziehung (für 4-6jährige)
  2. Musikalische Grundausbildung (für 6-8jährige)

Ziel der Grundstufe ist die Entwicklung einer allgemeinen elementaren musikalischen Grundausbildung, die nach Möglichkeit jedem Musikschüler zunächst empfohlen wird. Im Fach "Instrumentenkarussell" kann man sich in verschiedenen Instrumenten ausprobieren.

 

Von der Unterstufe an werden folgende Hauptfächer angeboten:

Klavier, Orgel und Keyboard, Gesang und Musical, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass, Querflöte, Oboe, Klarinette, Saxophon und Fagott, Trompete, Tenorhorn, Waldhorn, Baryton, Posaune und Tuba, Blockflöte, Akkordeon, Konzertgitarre, Plektrumgitarre und Bassgitarre, Schlagzeug, Pauken und Percussionsinstrumente sowie Tanz.

 

Der Hauptfachunterricht (in der Regel 1 Wochenstunde) wird vorwiegend als Gruppen-, bei besonderer Begabung oder auf Wunsch als Einzelunterricht erteilt. Ziel der Unterstufe ist das Erlernen der technischen Grundlagen auf dem jeweiligen Instrument und die sorgfältige Schulung des Gehörs.

 

In der Mittelstufe wird die Erweiterung der Technik und die Entwicklung eigener gestalterischer Fähigkeiten angestrebt. Der Leistungsstand beim Abschluß dieser Stufe ermöglicht den übergang in die Oberstufe oder in ein musikalisches Berufsstudium.

 

Die Oberstufe ist nur in besonderen Fällen erreichbar und in ihrem künstlerischen Anspruch dem Musikstudium vergleichbar.

 

Ein wesentliches Kennzeichen der Arbeit unserer Musikschule ist die sorgfältige Abstimmung der praktischen und theoretischen, der allgemein musikalischen und der speziellen instrumentalen Ausbildung mittels Ergänzungsfächer. Deshalb wird der Hauptfachunterricht ab der Unterstufe obligatorisch durch eine weitere Wochenstunde im Fach "Musiklehre" ergänzt. Daneben können die Schüler unter folgenden Ensemble- und Ergänzungsfächern auswählen: Musiklehre, Theorie/Gehörbildung-Förderklasse, Chor, Orchester, Rock-Pop-Jazz-Formationen, Kammermusikgruppen etc. Alle Schüler, die ein Orchesterinstrument erlernen, erhalten auch Korrepetition (Unterricht mit Klavierbegleitung).

 

Allgemeines Ziel der Musikschulausbildung ist es, einerseits die Freude am Musizieren zu wecken und zu fördern, andererseits technisch, musikalisch, stilistisch und geistig einem Leistungsanspruch zu entsprechen.

 

Musikunterricht erhält jeder Schüler einmal wöchentlich im Hauptfach in der Hauptstelle Senftenberg oder in den Zweigstellen Altdöbern, Calau, Großräschen, Großkmehlen/Kroppen, Lauchhammer, Lübbenau, Ruhland und Schipkau.

 

Zur Musikerziehung der Musikschule

Unterricht im Fach MFE/MGA Musik braucht Qualität, die in der komunalen Musikschule geboten wird. Unterricht wird in allen Altersgruppen durch qualifizierte Lehrkräfte nach Lehrplänen des Verbandes deutscher Musikschulen ohne Zeitzwang im klassischen wie im Rock-Pop-Bereich. Ergänzungsfächer zu umfassender musikalischer Ausbildung sind kostenlos. Fachräume sind auch in den Zweigstellen gut ausgerüstet. Kostengünstige Leihinstrumente stehen zur Verfügung. Eine den Verhältnissen unserer Region angepasste Gebührensatzung ermöglicht Ermäßigungen.

 

Musikerziehung fördert die Ausprägung persönlichkeitsbildender Werte wie z.B. Fleiß, Zuverlässigkeit, Teamgeist, Ausdauer, Willensstärke und Zielstrebigkeit.

 

Musikalische Früherziehung für Kinder ab 4 Jahren vermittelt in spielerischer Weise erste Erfahrungen mit Musik.

 

hören - beschreiben - wiedererkennen - selber machen Singen und Musizieren mit einfachen Schlaginstrumenten. Noch kein Notenlernen in den zwei Vorschuljahren. Lieder und Tänze kennen und lieben lernen und schon etwas wissen von Musikinstrumenten, die man vielleicht mit Beginn des Schulunterrichtes erlernen möchte.